Archiv für den Monat: Mai 2011

Spielfahrrad-Ratgeber für Familien

Heute waren die Temperaturen bundesweit schon recht sommerlich, was einlädt, die Natur und Umgebung mit dem Fahrrad erkunden zu wollen. Doch bevor Sie gleich mit Ihrer Familie losfahren, schauen Sie ruhig einmal auf  den folgenden Webseiten nach:

Eine informative Webseite informiert beispielsweise über Spielräder, Laufräder und Kinderfahrräder:

http://www.kinderfahrrad.org

U. a. können sich interessierte Eltern, Erzieher oder Babysitter dort über Rechte und über verkehrssichere (Kinder-) Fahrräder schlau machen: http://www.kinderfahrrad.org/strassenverkehr-ratgeber/verkehrssicheres-fahrrad/ oder im nützlichen Spielfahrrad-Ratgeber lesen: http://www.kinderfahrrad.org/spielfahrrad-ratgeber/

Es lohnt sich, sich VOR einer Radtour dort einmal umzuschauen. Und damit die ganze Sache auch wirklich glatt ist, klicken Sie zudem auf die http://www.fahrradreparatur.net/checkliste-diese-werkzeuge-sind-fuer-unterwegs-noetig/, wo Sie erfahren, welches Werkzeug Sie auf jeden Fall mitnehmen sollten. Wie Sie im Fall des Falles die wichtigsten Reparaturen bewältigen können, wird Ihnen hingegen auf einer Fahrradhilfe-Webseite beschrieben: http://www.fahrrad-hilfe.de/reparaturanleitung.htm

Viel Spaß bei der nächsten Radtour!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Berufswahl: Pädagoge werden

Wie man Pädagoge werden kann bzw. wie jemand Diplom-Pädagoge wurde, erzählt Olaf Jantzen in diesem Interview:

http://www.studis-online.de/Karriere/art-921-beruf_paedagoge.php

Weitere, interessante Berufe werden hier ebenfalls vorgestellt:

Wie wird man eigentlich Lektor? »

Wie wird man eigentlich Journalist? »

Wie wird man eigentlich Logopäde? »

Wie wird man eigentlich Messemanager? »

Wie wird man eigentlich Physiotherapeut? »

Wie wird man eigentlich Architekt? »

Wie wird man eigentlich Geologe? »

Quelle: http://www.studis-online.de/Karriere/art-921-beruf_paedagoge.php

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Wissenskarten online nutzen

Wie schon im Naturpaedblog, so auch hier eine Link-Empfehlung für Eltern, Lehrer und Erzieher:
Wissen für Kinder auf den medienwerkstatt Wissenskarten
Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Der pädagogische Fortschritt – eine Illusion

„So gibt es auch in der Pädagogik keinen geradlinigen Weg von unten nach oben, sondern lediglich einige Zickzack-Kurven in beide Richtungen.“ Insofern gibt es demzufolge keinen pädagogischen Fortschritt, was Takara Dobashi 2006 in einem lesenwerten Beitrag gut ausgeführt und beschrieben hat:

Das Problem des Fortschrittdenkens in der modernen Pädagogik. – Am Beispiel der reformpädagogischen Bewegung. – Bull. Grad. School Educ, Hiroshima Univ., Part I, No. 55, 2006, 1-8:

http://ir.lib.hiroshima-u.ac.jp/metadb/up/kiyo/AA11618554/AA11618554_55_1.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Pädagogische Geschichte gegen das pädagogische Vergessen

Immer wieder gibt es Kontroversen, wie Kinder zu erziehen seien. Ab und zu erscheinen Bestseller, die als Ratgeber in Sachen Erziehung oder Schulpädagogik vorgeben, die „wahre“ Erziehungsmethode gefunden zu haben. Hier und da tauchen manche „Reformer“ auf, die glauben, die „neue“ Erziehung beschreiben zu können. Immer wieder gibt es jemanden, der plötzlich Rousseau bejubelt oder die Theorien von Ellen Key, Ludwig Gurlitts oder Alexander Sutherland Neills (vgl. MÄRZ: 1998, S. 17). Dabei wird oft das „pädagogische Rad“ quasi neu erfunden. Häufig fehlt das geschichtliche Bewusstsein, was dazu führt, dass manche Utopien und Ideale aus alter Zeit wieder neu ausgedacht und als neu „verkauft“ werden. Und somit wiederholen sich manche Fehler der Vergangenheit: „derjenige, der die Geschichte grundsätzlich ignoriert, (…), ist dazu verdammt, sie wiederholen zu müssen (zitiert von MÄRZ: 1998, S. 17). Interessanterweise gibt es offenbar auch in der Pädagogik eine Tendenz, sich von der Tradition und von geschichtlichen Fakten zu entfernen. Es ist scheinbar nicht vorstellbar, dass auch zu früheren Zeiten Menschen kritisch gedacht, gehandelt und aus Fehlern gelernt haben. Die Gefahr liegt auf der Hand: In der Ignoranz des bereits Geschehenen wird oft das scheinbar neu ausgedachte Gute nicht als das erkannt, was bereits in der Vergangenheit sich als fehlerhaft und illusionär herausgestellt hat. Eine irrige Annahme lautet oft, man lebe im Zeitalter des Fortschritts, jedoch ist lediglich ein technischer Fortschritt erkennbar (mit allen Risikofaktoren, wie z. B. dem sogenannten Restrisiko bei der angeblich sauberen und sicheren „Kernenergie„), nicht jedoch ein Fortschritt im Bereich der Humanität etwa oder im Bereich des menschlichen Nachdenkens. So gibt es auch in der Pädagogik keinen geradlinigen Weg von unten nach oben, sondern lediglich einige Zickzack-Kurven in beide Richtungen. Spannend ist zu beoachten, dass gerade die scheinbar aufgeklärten Pädagogen (und Theologen und Philosophen) marktschreierisch ihre gegenwartsbezogene Pädagogik anpriesen und pädagogische Geschichte links liegen ließen. Manch ein pädagogisch formulierter Gedanke war sehr rückständig, überhaupt nicht modern und wird auch heute noch als aktuelle Wunderwaffe gegen zappelige Schüler oder unerzogene Kinder etc. wie neu gefeiert (vgl. MÄRZ: 1998, S. 7-22). Daneben gab und gibt es immer wieder Leute,  die sich ernsthaft um historisches Faktenwissen bemüht haben, um wirklich neuartige pädagogische Ansätze und Ideen zu formulieren. Es ist sicher folglich nicht verkehrt, die pädagogischen Wurzeln zu kennen und darauf aufzubauen.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Quelle:

Fritz März: Personengeschichte der Pädagogik. Ideen – Initiativen – Illusionen. Bad Heilbrunn / Obb.: Verlag Julius Klinkhardt, 1998, S. 7-22.

Wissenstests für Mädchen & Jungen auf Geolino

Wie auch schon im Naturpaedblog berichtet, gibt es auf der Kinderwebseite von GEO die Möglichkeit, Vogelstimmen spielerisch zu erkunden (vgl. http://natur.paedblog.de/2011/02/19/geolino-quiz-vogelstimmen-bestimmen). Daneben existiert aber noch eine weitere Rubrik, in der junge GEO-Leserinnen und -Leser ihr Wissen erproben können:

http://www.geo.de/GEOlino/wissenstests

Eine Vielzahl weiterer GEO-Tests lädt ein, sein Wissen unter Beweis zu stellen, ein pädagogisch besonders interessantes Quiz stellt für mich der Wissenstest Kinderrechte dar:

Wissenstest: Müll

Wissenstest: Zugvögel

Wissenstest: Abkürzungen

Wissenstest: Wirbelstürme

Wissenstest: Kinderrechte

Wissenstest: Gebirge der Erde

Wissenstest: Maya, Inka und Azteken

Wissenstest: Spinnen

Wissenstest: Kinderbücher

Wissenstest: Leben im ewigen Eis

Wissenstest: Sehenswürdigkeiten in Europa

Wissenstest: Superhelden

Quelle: http://www.geo.de/GEOlino/wissenstests

Solche Tests können nicht nur Spaß machen, sondern sind auch ein gutes Training, um später Einstellungstests besser zu bestehen. Aber letzten Endes sollten solche Tests nur einen spielerischen Charakter haben und evtl. den Wissensdurst förmlich „anheizen“.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Quellen zur Geschichte Thüringens – „daß bei der Erziehung kein Teil von dem anderen unabhängig ist“ – Pädagogik im 18. und 19. Jahrhundert

Thomas Neumann hat die folgende 251-seitenstarke Pdf-Datei kostenlos unter http://www.thueringen.de/imperia/md/content/text/lzt/44.pdf veröffentlicht.

Inhalt ist die Pädagogik der frühen Aufklärung, die Mädchenerziehung im 17. Jahrhundert, die Pädagogik Campes (Robinson, der Jüngere), die Schnepfenthaler Erziehung (Andre, Salzmann), erläutert werden  die Aussagen von Johann Gottfried Herder zur Begründung einer wissenschaftlichen Pädagogik, erwähnt wird die Pädagogik mithilfe von Realien (Bertuchs Bilderbuch), widergegeben werden Friedrich Schillers Gedanken „Über Erziehung“, berichtet wird von der Phase der romantischen Pädagogik (Hülsen, Fröbel), von den Anfängen der Sozialpädagogik (Falk), beschrieben wird die Volksbildung und Volkserziehung im 19. Jahrhundert, erwähnt werden die Bildungsreisen nach Italien (Goethe, Hohnbaum, Barth), Goethes Faust wird als Möglichkeit einer Formulierung des pädagogischen Leitgedankens des 19. Jahrhunderts genannt, die Universitätsbildung (Fries) wird erläutert und schließlich werden – bezogen auf Schopenhauer und Nietzsche – die damaligen Bildungsanstalten thematisiert.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

KonzCoach – Schüler coachen sich gegenseitig

Eine interessante körpertherapeutische Methode scheint pädagogischen Erfolg im „Umgang mit schwierigen Kindern“ zu versprechen. Lesen Sie hier einen Beitrag der Pädagogin Frauke Teschler, die die Sonderpädagogin Christine Weber zu ihrer neuen Methode befragte: Schüler als Konzentrationsexperte in jeder Klasse.: http://www.magazin-auswege.de/data/2011/02/Teschler_Weber_Umgang_mit_schwierigen_Kindern_V_KonzCoach.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Starke Mädchen!

Welche Mutter, welcher Vater will nicht, dass die eigene Tochter sich gut entwickelt? Eine Anregung dazu gibt diese Checkliste des Verlags für die Deutsche Wirtschaft: http://www.experto.de/imperia/md/content/checklistenfuervnr/checkliste_367_starke_tochter.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Neues Portal: KITA und Gesundheit

Eine neue Webpräsenz informiert Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und Interessierte über die Bereiche Gesundheit und kindliche Entwicklung in Kindertagesstätten auf: http://www.kita-gesundheit.de

Dort erhalten Sie nützliche Tipps (z. B. Rechtliches, Wissenswertes etc.), beispielsweise eine tabellarische Zusammenfassung der gesamten, kindlichen Entwicklung:

http://www.kita-gesundheit.de/pages/entwicklungsgrundlagen/tabelle-zu-den-entwicklungsgrundlagen.php

Auch für Pädagogik-StudentInnen, Psychologie-StudentInnen und angehende LehrerInnen und ErzieherInnen interessant!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Die Gesichter des Islams auf den Seiten des Südwestrundfunks

Wer sich als über den Islam informieren möchte, kann dies u. a. auf den Webseiten des SWR tun. Dort können Sie sich Audio-Beiträge bequem herunterladen bzw. sich direkt anhören:

Zum Nachhören: Gesichter des Islam (4) – Wissen und Fortschritt

Zum Nachhören: Gesichter des Islam (3) – Frieden und Gewalt

Zum Nachhören: Gesichter des Islam (2) – Männer und Frauen

Zum Nachhören: Gesichter des Islam (1) – Glaube und Kultur