Kategorie-Archiv: Sexualität

Hilfe gegen sexualisierte Gewalt

„Wenn jemand Dich auf eine Weise berührt oder anspricht, die Dir unangenehm ist, Dich dazu bringt, bei sexuellen Handlungen zuzusehen oder mitzumachen, dann nennt man das sexuelle Gewalt …“ 

Quelle: http://www.zornrot.de/index.php?option=com_content&task=view&id=15&Itemid=32

Diese Definition von sexualisierter Gewalt finden Sie auf der Webseite von Zornrot: http://www.zornrot.de.

Opfer sexualisierter Gewalt erhalten nach telefonischer Anmeldung kostenlose Beratung: http://www.zornrot.de/index.php?option=com_content&task=view&id=17&Itemid=36

Seit 1988 hilft der eingetragene Verein Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die indirekt oder direkt durch sexualisierte Gewalt betroffen sind, mithilfe eines Teams aus Sozialpädagoginnen/-en, Pädagogen/-innen, Therapeuten/-innen und Jugendpsychotherapeuten /-innen.

Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer und viele andere finden in der Rubrik: „Infomaterial und Broschüren“ lesenswerte Flyer, aber auch ganze Fachartikel, wie z. B. die 41-seitige Pdf-Datei mit dem Titel: „Pädosexualität. Arbeitsgrundlage für den Umgang mit dem gesellschaftlichen Phänomen. Möglichkeiten der Prävention.“ – Erstellt im Juni 1998 von Zornrot e.V. – Beratungsstelle bei sexueller Gewalt gegen Mädchen und Jungen, Vierlandenstraße 38, 21029 Hamburg Bergedorf: http://www.zornrot.de/images/stories/Broschuere_Paedosexualitaet.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Gesundheitliche Chancengleichheit

Chancengleichheit ist ein zentrales pädagogisches Ziel. In der Regel denkt man hier an schulische Bildung, die zum Teil erheblich dazu beiträgt, dass bestehende gesellschaftliche Ungleichheiten sich auch im Bildungsgeschehen in Form entsprechender Schulabschlüsse abbilden. Größtenteils sind sozial benachteiligte Bürgerinnen und Bürger auch gesundheitlich oft schlechter dran als sozial Bessergestellte: „Insbesondere sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche haben im Hinblick auf die soziale Lage ihrer Familien deutlich geringere Gesundheitschancen…“ – zitiert aus: http://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/gesundheitsfoerderung-bei-kindern-und-jugendlichen/hintergruende-daten-materialien/

Daher verweise ich hier gerne auf diese Webpräsenz, die „auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet“ wurde und damit versucht, für gesundheitliche Chancengleichheit einzutreten.

Erfahren Sie hier mehr über dieses Projekt: http://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

77.000 € schenkt ein Kind

…durchschnittlich der Gesellschaft, so ist es auf der ARD-Webseite (ARD-Themenwoche „Kinder sind Zukunft“ aus dem Jahr 2007) noch zu lesen. Es lohnt sich, dort die vielen Artikel rund um das Kind nachzulesen, die heute angesichts der Debatte um die „Herdprämie“ und des demographischen Wandels nach wie vor aktuell sind:

http://www.ard.de/-/id=524958/1okgtyz/index.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Kinder- und Jugendschutz-Online-Handbuch

Wer Termini nachschlagen will, die sich auf den Kinder- und Jugendschutz beziehen, gerade aber kein sozialpädagogisches Nachschlagewerk zur Hand hat, kann einfach im folgenden Online-Handbuch recherchieren:

http://www.handbuch-jugendschutz.de/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

BZgA: Eltern sein – Die erste Zeit zu dritt

An dieser Stelle möchte ich auf eine weitere Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verweisen, die an Eltern gerichtet ist, die u. a.  ermutigt werden sollen, ihr Kind auf ihre individuelle Weise zu erziehen:

„Eltern sein – Die erste Zeit zu dritt.“

Hier geht es zur Zusammenfassung: http://www.bzga.de/infomaterialien/familienplanung/eltern-sein-die-erste-zeit-zu-dritt/

…und hier direkt zum Download der Broschüre: www.bzga.de/pdf.php?id=de0a1214543ed6d78bbb2b81dcdd9345

Schließlich mache ich auf folgende elternpädagogische Links aufmerksam:

Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendsozialarbeit in Niedersachsen (LAG JAW): „Junge Mütter und junge Väter in der Jugendberufshilfe“ (Themenheft 3 2010): http://nord.jugendsozialarbeit.de/fileadmin/Bilder/Themenhefte/Themenheft_3_Junge_Muetter__junge_Vaeter_01.pdf

http://www.familienplanung.de/ ist eine Webseite, die sehr umfassend und (erziehungs-) wissenschaftlich über diverse Themen in Bezug auf die Familienplanung publiziert. Hier eine kurze Selbstbeschreibung:

„Familienplanung.de ist ein Informationsangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu allen wichtigen Themen der Familienplanung. Das Onlineportal richtet sich an Frauen und Männer in unterschiedlichen Lebenssituationen. Je nach Interesse finden sie ihre Themen in vier verschiedenen Themenkanälen: „Schwangerschaft/ Geburt“, „Kinderwunsch“, „Verhütung“ und „Beratung“. Der fünfte Kanal „Schwanger unter 20“ richtet sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene.

Quelle:  http://www.familienplanung.de/service/wir-ueber-uns/

Weitere Info-Materialien: http://www.bzga.de/infomaterialien/familienplanung/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

BZgA – Broschüre für werdende Väter

Auch die angehenden Väter können und sollten sich über das Thema „Geburt und Schwangerschaft“ informieren. Sie sind ein wichtiger Begleiter und genauso wie Mütter in der Lage, ein Kind gut zu erziehen. Väter sprechen zwar weniger mit ihren Kindern, setzen dafür mehr auf Aktionen. Wenn Väter mit ihren Kindern spielen, ist in der Regel mehr Bewegung im Spiel, während Mütter eher weniger körperbetont mit dem Nachwuchs spielen. Sie legen mehr Wert auf „Ruhe und Beständigkeit„, so heißt es u. a. in der Broschüre für (werdende) Väter: „Ich bin dabei! – Vater werden“: http://www.bzga.de/infomaterialien/familienplanung/ich-bin-dabei-vater-werden/

Hier geht es direkt zum Download der Broschüre:  www.bzga.de/pdf.php?id=25f2ed50387cf4c56a48871f6d4d3bc5

Einen weiteren Linktipp möchte ich noch hier angeben. Der folgende Link führt  zu einer Pdf-Datei, die die wichtigsten Ergebnisse einer Tagung „Väter können das“ (Dokumentation einer Fachtagung am 24.09.2008, Fachhochschule Köln) beinhaltet:  http://www.vaetertagung.de/downloads/dokumentation24.9.2008.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

BZgA – Broschüre zur Schwangerschaft und Geburt

Eine kostenlose Broschüre zur Schwangerschaft und Geburt können Sie sich hier bestellen oder downloaden:

www.bzga.de/pdf.php?id=bb61bb48021fb00c5a76b7d64546da95

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Diskriminierung in Deutschland

Die Freie Universität Berlin (http://www.fu-berlin.de) hat eine Webseite mit dem Titel „Realität der Diskriminierung in Deutschland – Vermutungen und Fakten“ ins Netz gestellt:

http://www.diskriminierung-in-deutschland.de/

Diese Webseite bezieht sich auf ein – von der Europäischen Union gefördertes – Forschungsprojekt.

Erste Ergebnisse werden hier beschrieben:

http://www.diskriminierung-in-deutschland.de/links/index.html

Eine Zusammenfassung des Abschlussberichts können Sie hier downloaden:

http://www.diskriminierung-in-deutschland.de/abschlussbericht/index.html

Bundesweite Adressen von Antidiskriminierungsbüros / Beratungsstellen  finden Sie hier:

http://www.diskriminierung-in-deutschland.de/beratungsstellen/index.html/

Gesetzestexte in Bezug auf Diskriminierung können Sie dieser Seite entnehmen:

http://www.diskriminierung-in-deutschland.de/gesetze/3088478.html

Silvio Ströver, Dipl.-Pädagoge

Abläufe im Strafprozess kennen

Manchmal haben bereits Neuntklässler erste Knasterfahrungen hinter sich. Sie prahlen gerne auf dem Schulhof mit ihren Taten und genießen es, unheimlich auf andere zu wirken bzw. über ein spezielles Wissen zu verfügen, das andere aufgrund einer bürgerfreundlicheren Sozialisation nicht haben können.  Umso verständlicher ist es , auch ihnen zu vermitteln, welche typischen Abläufe es im Strafprozess  gibt. Auf einer Polizei-Webseite http://www.polizei-beratung.de/ werden diese Informationen zum Ablauf des Strafverfahrens gut beschrieben, weswegen hier darauf verweisen möchte:

http://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/

diebstahleinbruch/ablauf-des-strafverfahrens.html

So erfahren nicht nur die Oper, sondern auch Interessierte, was die Phasen kennzeichnet, die zwischen einer kriminellen Tat bis zum verkündeten Urteil liegen.

Des Weiteren gibt es wertvolle Tipps und Hinweise zu den folgenden Stichworten:

Zudem gibt es hier noch eine spannende Webseite zum Stichwort Polizeipädagogik. Hören Sie sich 7 Beiträge des Prof. Dr. Freerk Huisken an, der „über unerwünschte Wirkungen erwünschter Schul-, Sozial- und Ausländerpolitik in Rütli- und anderen Restschulen“ referiert :

http://chris.moong.de/2011/06/

freerk-huisken-wo-das-schulvolk-unregierbar-wird/

Ein weiterer Linktipp zu einem polizeipädagogischen Klassiker aus dem Jahr 1975: –Probleme einer Polizeipädagogik-
Zugleich Einführung in die Berufsdidaktik

http://www.peterlang.com/download/datasheet/

5161/datasheet_01751.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Paedblog-Linktipp:

Notfallseelsorge, Feuerwehrseelsorge & Polizeiseelsorge: http://www.paedblog.de/2011/08/25/

notfallseelsorge-feuerwehrseelsorge-polizeiseelsorge/

Reformpädagogische Webseiten

…gibt es in Hülle und Fülle u. a. hier:

http://www.geschichte-erforschen.de/unterricht/reformpaedagogik/ (Begriffsbestimmung)

http://lexikon.stangl.eu/2299/reformpaedagogik/ (Definition auf Werner Stangls Arbeitsblättern)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rpg10000.htm (Reformpädagogische Karte)

http://www.blikk.it/blikk/angebote/reformpaedagogik/rp10031a.htm (Die Bedeutung der Reformpädagogik heute)

http://archiv.ub.uni-marburg.de/sonst/1996/0010.html (Elisabeth Rotten)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10109.htm (Paul Geheeb)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10118.htm (Anton S. Makarenko)

http://martin-wagenschein.de/Archiv/Lebenslf.htm (Martin Wagenschein)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10108.htm (Hugo Gaudig)

http://www.janusz-korczak.de/korczak_wer_war.html

http://coforum.de/?769 (Rebeca Wild)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10110.htm (Otto Glöckel)

http://paed.com/froebel

http://coforum.de/?322 (Heinrich Jacoby)

http://www.montessori-deutschland.de/

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10116.htm (Lane Homer)

http://freinet.paed.com/freinet/start.php

http://coforum.de/?984 (Moshe Feldenkrais)

http://ellen-key.paed.com/

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10126.htm (Wassili Suchomlinski)

http://coforum.de/?2977 (John Dewey)

http://paed.com/ph/uebers2.php

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10100.htm (Siegfried Bernfeld)

http://coforum.de/?1239 (Heinrich Kupffer)

http://paed.com/hahn/ (Kurt Martin Hahn)

http://www.jenaplan.de/

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10123.htm (Reddie Cecil)

http://www.reformpaedagogik.de/

http://summerhill.paed.com/phshill/i-shill.htm

http://coforum.de/?1402 (Mike Weimann)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10129.htm Gustav Adolf Wyneken)

http://coforum.de/?3408 (Fritz Müller)

http://www.waldorfschule.info/

http://coforum.de/?3376 (Carl R. Rogers)

http://coforum.de/?1330 (Die Reformpädagogische Bewegung)

http://www.freire.de/

http://coforum.de/?5763 (Jiddu Krishnamurti)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10114.htm (Kilpatrick William Heard)

http://coforum.de/?1127 (Jesper Juul)

http://www.blikk.it/angebote/reformpaedagogik/rp10121.htm (Helen Parkhurst)

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Erich Fromm

Erich Fromm (1900 – 1980) war Psychoananalytiker und Sozialpsychologe. Sein Einfluss auf die Pädagogik reicht bis in die Gegenwart. Wer sich aus pädagogischer Sicht über Fromm informieren möchte, kann dies u. a. auf dieser Webseite tun:

http://www.erich-fromm.de/d/index.htm

In der Download-Rubrik der oben genannten Webseite können Sie sich diverse, kostenlose Texte von und über Fromm herunterladen.

Des Weiteren gibt es natürlich auch eine Wikipedia-Seite über Erich Fromm:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Fromm

Auch unter Youtube gibt es zahlreiche Videos über Fromm, schauen Sie mal rein: http://www.youtube.com/embed/AAbKIvpALmg
Schließlich empfehle ich Ihnen die folgende Seite, die seine Biographie darstellt:
http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/FrommErich/index.html

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Bildungsvideos auf Bildungsklick.de

Zahlreiche Videos zur Erziehungswissenschaft, Pädagogik, Schule, Kindergarten etc. gibt es auf Bildungsklick.de:


Viele, weitere Bildungsvideos sehen Sie hier:
http://bildungsklick.de/topic/videos
Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Anonyme Hilfe & Beratung für gestresste Jugendliche: Youth-life-line.de

Wer Stress und Kummer in der Schule oder in der Familie hat, kann hier schnell seinen Frust loswerden oder diesen zumindest etwas reduzieren. Einfach online, anonym, pädagogisch kompetent und dennoch gratis:

http://www.youth-life-line.de/

Laut der Webseite ist  Youth-Life-Line (…) die Online Jugendberatung des Arbeitskreis Leben e.V. (AKL)  Reutlingen / Tübingen (vgl. http://www.youth-life-line.de).

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Suizid (DVD „Hallo Jule, ich lebe noch“)

Suizidgefährdete Menschen gibt es im Prinzip überall. Oft steckt eine Depression dahinter. Auf der Webseite des U25-Team können Sie einen Test machen, um abzuschätzen, ob evtl. eine Depression vorliegen könnte:

http://u25-freiburg.de/depressionstest.html

In einer älteren WDR-Reportage aus der Reihe „Menschen hautnah“ ist in 5 Teilen eine Reportage zum Suizid unter Youtube zu sehen, hochgeladen hat sie „kreylonebelwind“. Der Titel lautet: „Hallo Jule, ich lebe noch“. Wer den Film für die (sozial-) pädagogische Arbeit erwerben möchte, kann sich den Film, der von der Ethik-Kommission des Landesmedienzentrums empfohlen wurde, hier bestellen:
http://www.umbreit-film.de/filme/jule.htm
bzw. http://u25-freiburg.de/u25-shop.html

Weitere Informationen zum Film auch auf http://www.umbreit-film.de/

Teil 1/5

Teil 2/5

Teil 3/5

Teil 4/5

Teil 5/5

Link-Tipp:
Wikipedia-Artikel „Suizid“:
http://de.wikipedia.org/wiki/Suizid

Silvio Ströver,Diplom-Pädagoge

Überblick über (fast alle) pädagogischen und nicht-pädagogischen Tätigkeitsfelder

Stefanie Kretschmer hat 2008 einen „Überblick über (fast alle) pädagogischen und nicht-pädagogischen Tätigkeitsfelder“ auf der Webseite der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) veröffentlicht:

http://www.reha.ovgu.de/service_fuer_studierende/inhalt/

paegagogische_taetigkeitsfelder.html

Diese Publikation gibt es auch als Pdf-Datei zum Download:

http://www.reha.ovgu.de/reha_media/Microsoft+Word+_+

%C3%9Cberblick+p%C3%A4dagogische+T%C3%A4tigkeitsfelder.pdf

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Video: Meinungen zur Sexualpädagogik an Schulen

Wikipedia-Portal zur Pädagogik

Ein Wikipedia-Portal zur Pädagogik vereinigt anschaulich die wichtigsten Pädagogik-Artikel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Portal:P%C3%A4dagogik

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Heute: Spannender ARD-Film über Cyber-Mobbing: „Homevideo“

Ein kurzfristiger Film-Tipp für Jugendliche, Eltern, Erziehungsberechtigte, Erzieher, Sozialarbeiter/-pädagogen und Lehrer: Heute (20:15 Uhr) sendet die ARD einen spannenden Film, der das Cyber-Mobbing thematisiert: Der Inhalt ist brisant. Ein Jugendlicher (gespielt von Jonas Nay) filmt, wie er onaniert. Ein Mitschüler gerät an dieses Video und stellt es schnell ins Internet. Die Folgen für den Jugendlichen sind dramatisch.

Mehr Informationen auf der Webseite der ARD:

http://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/homevideo/

eid_281066918207009?monat=&jahr=&datum=2011-10-19&start_

time=20&stop_time=&list=themenschwerpunkt&start=20

Zudem gibt es hier – extra vor Ausstrahlung des Films erstellte – nützliche Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

www.bmfsfj.de/cybermobbing

Im Anschluss an den Film könnten Betroffene oder Eltern mit Experten chatten, sich Rat und Hilfe holen:

www.daserste.de/homevideo

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Nachtrag:

Anne Will: http://programm.ard.de/TV/daserste/anne-will/eid_281066918207050#top

Pädagogischer Umgang mit homosexuellen Mitmenschen

Sexualpädagogisch wertvoll ist sicher ein – anfänglich umstrittenes – Handbuch mit dem Titel „Mit Vielfalt umgehen: Sexuelle Orientierung und Diversity in Erziehung und Beratung“, das nicht nur die verschiedenen sexuellen Facetten pädagogisch darstellt, sondern auch unterschiedliche kulturell bedingte Zusammenhänge miteinbezieht. So heißt es u. a. auf der Webseite

http://www.diversity-in-europe.org/einleitung/ix_einleitung.htm:

Das Team, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus fünf Ländern, hat sich zum Ziel gesetzt ein Handbuch zu entwickeln, das aufzeigen soll, wie man mit den Themen Lesbisch- bzw. Schwulsein und Bisexualität in multiethnischen Kontexten umgehen kann.

Quelle: http://www.diversity-in-europe.org/einleitung/ix_einleitung.htm

Inwieweit dies gelungen ist, können Sie selbst feststellen:

Hier gibt es die einzelnen Kapitel zum kostenlosen (Pdf-) Download:

http://www.diversity-in-europe.org/sub/download.htm

Und hier können Sie sich das gesamte Handbuch  (bislang kostenlos) bestellen:

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/mgepa/mit-vielfalt-umgehen-sexuelle-orientierung-und-diversity-in-erziehung-und-beratung/410

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Virtuelle Körperkarte zur Sexualpädagogik

Eine sehr sachlich aufgemachte „Körperkarte“ mit Erläuterungen können sich interessierte Jugendliche und junge Erwachsene auf der folgenden Webseite anschauen, sofern sie sich über die menschliche Sexualität etc. informieren wollen:

http://www.lovetour.at/flash/koerperkarte.swf

Weitere Informationen, Videos, Spiele, Rätsel, Tests (http://www.loveline.de/testedich/schongewusst/index.php)  und sonstige Neuigkeiten rund um die Sexualpädagogik erfahren Sie auf

http://www.loveline.de

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge