Schlagwort-Archiv: Mobilität

Kulturelle Bildung: Jugend benötigt Mobilitätshilfen

Eine Meinerzhagener Fachtagung  „Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen“ zeigte auf, dass ländliche Regionen verstärkt unter dem demographischen Wandel leiden. Während die einheimische Bevölkerung älter wird, immer weniger Nachwuchs da ist, zieht es die Jugend in die Großstädte. Um dem Trend entgegenzutreten, gibt es jedoch auch gute Handlungsmöglichkeiten. Wichtig ist es, Grundschüler bereits mit dem regionalen Kulturangebot vertraut zu machen. Kulturelle Einrichtungen sollten daher den Weg in die (Grund-) Schule beschreiten. Später wird es dann darauf ankommen, den Jugendlichen „Mobilitätshilfen“ zur Verfügung zu stellen, um diese unkompliziert vom Zuhause abzuholen und zur Kulturveranstaltung zu bringen bzw. wieder nach Hause zu fahren.  Denkbar wäre beispielsweise eine Art „Shuttle-Service“.

Zusammenfassend kann festgehalten werden:

1. Ziel sollte sein, bereits Kinder mit dem regionalen Kulturangebot vertraut zu machen. Somit wird eine kulturelle Identität geschaffen, Kinder fühlen sich „kulturell zuhause“.

2. Da Jugendliche noch nicht über einen Auto-Führerschein verfügen und auf dem Land der öffentliche Nahverkehr häufig nur sehr wenige Möglichkeiten bietet, von A nach B zu kommen, sollten die kulturellen Einrichtungen selbst dafür sorgen, dass die jugendlichen Besucherinnen und Besucher problemlos zu kulturellen Veranstaltungen kommen und wieder nach Hause gebracht werden können.

Quelle:

http://www.come-on.de/nachrichten/maerkischer-kreis/meinerzhagen/kinder-kultur-geht-das-2312601.html

Diese Erkennntis kann auch in anderen Regionen helfen, dass Jugendliche vor Ort an kultureller Bildung partizipieren können.

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Mithilfe von Wheelmap rollstuhlgerechte Orte erreichen

Jeder Mensch ist im Laufe seines Lebens  in der Regel auf fremde Hilfe angewiesen. Häufig kommt ein Rollstuhl zum Einsatz. Um schnell und bequem herauszufinden, wo man welches Cafè oder welches Geschäft rollstuhlgerecht erreichen kann, gibt es nun die Möglichkeit, sich anhand von Wheelmapp zu orientieren:

http://wheelmap.org

Wheelmap ist ein Projekt von http://sozialhelden.de

Schauen Sie sich im Blog den Artikel vom 25.09.2011 an, der den TV-Werbespot von Google beinhaltet und darin die (geschichtliche) Entstehung von Wheelmap erzählt: http://sozialhelden.de/2011/09/25/tv-werbespot-mit-google-und-der-wheelmap/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Spielfahrrad-Ratgeber für Familien

Heute waren die Temperaturen bundesweit schon recht sommerlich, was einlädt, die Natur und Umgebung mit dem Fahrrad erkunden zu wollen. Doch bevor Sie gleich mit Ihrer Familie losfahren, schauen Sie ruhig einmal auf  den folgenden Webseiten nach:

Eine informative Webseite informiert beispielsweise über Spielräder, Laufräder und Kinderfahrräder:

http://www.kinderfahrrad.org

U. a. können sich interessierte Eltern, Erzieher oder Babysitter dort über Rechte und über verkehrssichere (Kinder-) Fahrräder schlau machen: http://www.kinderfahrrad.org/strassenverkehr-ratgeber/verkehrssicheres-fahrrad/ oder im nützlichen Spielfahrrad-Ratgeber lesen: http://www.kinderfahrrad.org/spielfahrrad-ratgeber/

Es lohnt sich, sich VOR einer Radtour dort einmal umzuschauen. Und damit die ganze Sache auch wirklich glatt ist, klicken Sie zudem auf die http://www.fahrradreparatur.net/checkliste-diese-werkzeuge-sind-fuer-unterwegs-noetig/, wo Sie erfahren, welches Werkzeug Sie auf jeden Fall mitnehmen sollten. Wie Sie im Fall des Falles die wichtigsten Reparaturen bewältigen können, wird Ihnen hingegen auf einer Fahrradhilfe-Webseite beschrieben: http://www.fahrrad-hilfe.de/reparaturanleitung.htm

Viel Spaß bei der nächsten Radtour!

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge