Schlagwort-Archiv: Tipp

Kostenpflichtiges Angebot für den Deutschkurs für Flüchtlinge

Hier gibt es kostenpflichtiges Material für den Deutschkurs (nach dem Thannhauser Modell) für Flüchtlinge, das laut verschiedener Meldungen offenbar sehr beliebt zu sein scheint:

http://www.deutschkurs-asylbewerber.de/

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Die Kinderseite der WDR-Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“

Liebe Eltern!

Auf der Webseite von „Tiere suchen ein Zuhause“ finden Sie Fernseh-Tipps für Ihre Kinder:

http://www1.wdr.de/fernsehen/kinder/index.html

Dort finden Sie Links zu den „Türen auf für die Maus“ oder „Die Sendung mit dem Elefanten“, „Abenteuer Wilder Westen“, „Du bist kein Werwolf“ und vieles mehr.

Silvio Ströver, Dipl.-Päd.

Musteranschreiben für BewerberInnen

Damit Bewerberinnen und Bewerber eine Vorlage für ihr Anschreiben haben, hat die Bundesagentur für Arbeit zwei verschiedene Dateien dazu veröffentlicht. Lesen Sie im Berufepaedblog mehr darüber:

http://berufe.paedblog.de/2014/03/14/bundesagentur-fuer-arbeit-musteranschreiben-fuer-bewerberinnen/

Silvio Ströver, Dipl.-Pädagoge

Bildungsklick.de: Eine Lernmethode, um Gelesenes einzuprägen

Oft müssen Texte gelernt werden, doch nicht immer weiß man, wie man sich das Gelesene gut einprägen kann. Bildungsklick.de stellt daher auf der folgenden Webseite einen besonderen  „Lückenfüller“, eine ausgefallene Lerntechnik, vor: http://bildungsklick.de/a/83976/der-besondere-lerntipp-lueckenfueller/

Silvio Ströver

Wann einschulen?

Eltern können sich anhand der folgenden Pdf-Datei einen guten Überblick verschaffen darüber, ob ihr Kind fit für die Einschulung ist: http://www.schulpsychologie.de/ww3ee/bin/445514-445770-1-einschulung_1.pdf Wichtig ist es, sowohl die körperliche als auch geistige Entwicklung gut abschätzen zu können. Zudem wird betont, dass es nicht darum geht, dass das Kind beispielsweise wie dressiert sinnlose Zahlenreihen bis 20 aufsagen kann, sondern auch begreift, was es damit auf sich hat.

Hier die wichtigsten Tipps kurz und knapp im Überblick:
Ihr Kind sollte in der Lage sein, in vollständigen Sätzen und folgerichtig zu erzählen und zu
beschreiben. Dazu genügt, wenn es Ihnen einen üblichen Vorgang aus dem Kindergarten (zum
Beispiel einen Streit um ein Spielzeug) so erzählen kann, dass Sie verstehen, was los gewesen ist.
«Vollständiger Satz» heißt nicht perfekte Grammatik, aber es sollte auch keine «Kindersprache»
mehr sein.

Wenn Sie Ihrem Kind eine altersgemäße Alltagsgeschichte erzählen (―Ich kam gerade bei Ikea auf
den Parkplatz, da passte jemand nicht auf und fuhr dem Vordermann hinten drauf…‖), sollte es
sie verstehen, eventuell nachfragen und auch ungefähr wiedergeben können.

Auf Fragen von Ihnen zu konkreten Dingen sollte Ihr Kind so antworten können, dass sich die
Antwort auch wirklich auf die Frage bezieht. Wenn Sie nach den Beteiligten einer Streiterei im
Kindergarten fragen, sollte es die Kinder benennen können und nicht nur erzählen, dass die
Erzieherin geschimpft hat.

 

 

 

Ihr Kind sollte in der Lage sein, Symbole zu unterscheiden, zu vergleichen und in unterschied-
lichen Zusammenhängen wiederzuerkennen, denn das ist eine Voraussetzung zum Erlernen des
Lesens. Was sind Symbole? Die rote und die grüne Figur auf der Fußgängerampel, aber auch ein
Stoppschild, ein gängiges Markenzeichen oder Ähnliches. Versuchen Sie es mal an einem ganz
konkreten Beispiel: Zeigen Sie Ihrem Kind anhand geparkter Autos einen «Mercedes-Stern» und
ein «Volkswagen-Logo», beide rund, aber deutlich unterscheidbar  –  und dann lassen Sie Ihr Kind
auf dem Spaziergang die nächsten zehn Volkswagen und Mercedes-Benz finden.

Quelle:

http://www.schulpsychologie.de/ww3ee/bin/445514-445770-1-einschulung_1.pdf

Weitere Links zum Thema auf den Seiten von http://www.test.de:

Special Einschulung

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

TV-Tipps für Eltern

Gibt es u. a. hier:

http://schau-hin.info/medienerziehung/tv-kino/aktuelle-tv-tipps.html

Weitere wertvolle Tipps rund um Fragen der Erziehung gibt es u. a. direkt auf der Webseite:

http://schau-hin.info

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Schuldenfrei bleiben

Auf der folgenden Webseite des Hessischen Rundfunks sind anhand kleiner Videos und Texte 7 goldene Regeln beschrieben, die vor dem finanziellen Ruin bewahren sollen:

Deutsche Geschichte: Die Berliner Mauer

Ein interessanter Link nicht nur für Geschichtslehrerinnen und -lehrer:

http://www.chronik-der-mauer.de

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge

Bücher zum Download

BWL-, VWL-Studenten und angehende Ingenieure aufgepasst! Hier können Sie sich schnell, bequem und kostenlos nach drei “Klicks” zahlreiche Fachbücher herunterladen:

http://studentensupport.de/

Einige “Bücher” entpuppen sich zwar nach dem Download lediglich als eine fünf- oder zehnseitige Blättersammlung, doch gibt es dennoch viele seitenstarke Pdf-Bücher (leider mit Reklame, dafür) mit viel Inhalt!

Wer sich noch für die Chemie-Prüfung vorbereiten will oder mal ein anderes Mathematikbuch lesen möchte, wer sich noch in die Buchhaltung einarbeiten will, gewisse Management-Techniken einstudieren oder sich  ökonomisches Wissen aneignen möchte, der wird hier sicher schnell fündig!

Wer sich fragt, wie die ganze Wissensflut zu beherrschen sei, sollte sich vielleicht mit dem schnell zu überfliegenden Pdf-Buch “Effektiv denken, effektiv lernen” auseinandersetzen:

http://www.effekt-nrw.de/aktuelles/view/artikel/kostenfreier-download-des-buchs-effektiv-denken-effektiv-lernen.html/

Einen weiteren Ratgeber (68-Pdf-Seiten) “Karrieren in der Finanzwelt” finden Sie hier:

http://www.berufe.paedblog.de/2008/08/02/pdf-datei-gratis-herunterladen-karrieren-in-der-finanzwelt

Silvio Ströver, Diplom-Pädagoge